bedeckt München 21°
vgwortpixel

Segeln mit Handicap:Alle in einem Boot

krabbe am meer

Auf einem sechstägigen Segeltörn sollen die Teilnehmer dem Gedanken an den Krebs entkommen.

(Foto: Alper Özer)

Sie waren todkrank - und haben überlebt. Doch wie finden sie zurück ins Leben? Bei einer Regatta vor Kroatiens Küste lernen ehemalige Leukämie-Patienten sich und ihren Körper wieder wertzuschätzen.

Vom Meer her bläst der Maestro, aus dem Norden kommt die Tramontana, und im Osten schaut es so aus, als würde die Bora eine Tüte Wolken-Watte über die Hügelkette jenseits des Strandes schieben. Nur gut, dass an der Küste Kroatiens zwar jeder Wind seinen eigenen Namen hat - dass aber immer nur einer von ihnen weht. Für die Crew der 15-Meter-Yacht Pintula ist das Ganze aber trotzdem einigermaßen verwirrend.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise
"Hallo, liebe Eltern"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Corona und Kinderbetreuung
Was Eltern jetzt tun können
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Montagsinterview
"Wer Kinofilme will, braucht das Kino"
Zur SZ-Startseite