bedeckt München 15°

Tourismus in Frankreich:Leeres Paris

Bild von Nadia Pantel, ohne weitere Angaben. Keine Antwort auf Mail.

Ferit Onger und seine Frau Josephine Ma arbeiten als Fremdenführer in Paris. Früher waren sie täglich auf dem Eifelturm. Gerade schauen sie sich selbst Frankreich an.

(Foto: Pantel)

Noch vor wenigen Monaten waren die Touren der Guides Josephine Ma und Ferit Onger in Paris gut gebucht. Dann kam die Pandemie. Die beiden mussten kreativ werden - und wurden kurzerhand selbst zu begeisterten Touristen.

Von Nadia Pantel, Paris

Der Eiffelturm flirtet. Kulleraugen weit aufgerissen, strahlendes Lächeln, die Hüfte wackelt von rechts nach links. "Den gab es vorher nicht", sagt Ferit Onger und betrachtet das Maskottchen. 324 Meter Eisen auf Menschenhöhe geschrumpft. Ein paar Journalisten filmen sich gegenseitig mit dem Schaumstoffturm, während sie darauf warten, ob noch Touristen kommen. Es ist der 25. Juni, zum ersten Mal nach 104 Tagen Corona-Pause ist der Turm wieder geöffnet. Auch Ferit Onger fotografiert ein bisschen. Er hat sich nicht aus Plüsch nachnähen lassen, doch ansonsten geht es ihm wie dem Eiffelturm: Der alte Erfolg ist nicht mehr selbstverständlich. Als Onger anfing, als Tourguide zu arbeiten, fuhr er innerhalb eines Tages so oft auf die Aussichtsplattform, dass er am Abend nicht mehr wusste, bei welcher Reisegruppe er welchen Scherz gemacht hatte. Heute begrüßt ihn oben nur ein Bekannter vom Sicherheitspersonal: "Willkommen zurück, wie geht's?" "Es ist schön, wieder hier zu sein", sagt Onger. Die Frage, wie es eigentlich geht, wäre schwieriger zu beantworten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
In Urlaub mit dem Zug fahren. Reisen in Corona Zeiten. Fahrgäste am Hauptbahnhof Stuttgart, die in den Ferien mit dem Zu
Coronavirus auf Reisen
Das Virus fährt mit
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Germany, Bavaria, Wolfratshausen, Drone view of countryside sewage treatment plant LHF00795
Virentest
Corona-Frühwarnsystem aus dem Abwasser
Schulbeginn im Mecklenburg-Vorpommern
Schule und Covid-19
Klassenzimmer als Labor
Zur SZ-Startseite