bedeckt München 31°

Köln:Unerwartetes Leben

Mann füttert Vögel an der Domtreppe am Kölner Hauptbahnhof Köln 23 10 2016 Foto xC xHardtx xFuture

Ein Mann füttert Vögel an der Domtreppe am Kölner Hauptbahnhof.

(Foto: imago/Future Image)

Der Kölner Dom beeindruckt als Bauwerk und Wahrzeichen seiner Stadt. Dass sich auf dem Gemäuer ein artenreiches Biotop entwickelt hat, wissen die wenigsten. Eine Großstadtsafari zwischen Birken, Brombeeren und Greifvögeln.

Von Stefan Fischer

Der erste Eindruck täuscht. Wobei man als Laie und selbst als Fachmann auch nach einem zweiten und dritten Blick nicht zwingend schlauer ist. Es bedurfte schon wissenschaftlicher Untersuchungen, ehe eine vermeintliche Gewissheit zumindest teilweise widerlegt war: Die dunklen Verfärbungen an all den Pfeilern und Türmen und Fassadenteilen des Kölner Doms sind keineswegs ausschließlich auf Diesel- und Heizöl-Abgase zurückzuführen. Auch wenn die ein erhebliches Problem darstellen, nicht nur ästhetisch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Drosten bleibt bei Aussagen zur Ansteckungsgefahr durch Kinder
Zweite Welle
Kontakt-Tagebücher sind realitätsfremd
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Zur SZ-Startseite