Die Kirche wurde zerstört, Kaiser Justinian ließ das zweite Gotteshaus im sechsten Jahrhundert erbauen. Dieses besuchen nun etwa zwei Millionen Menschen im Jahr. Doch 2002 hatten sich palästinensische Kämpfer 39 Tage lang in der Geburtskirche verschanzt. Die Spuren am Gotteshaus sind heute noch sichtbar - und auch das Dach ist marode.

Bild: dpa 29. Juni 2012, 18:372012-06-29 18:37:15 © Süddeutsche.de/kaeb/dpa/dapd