bedeckt München 15°
vgwortpixel

Thailand:Streetfood mit Michelin-Stern

Bangkok Restaurant Jay Fai

Mit der Motorradbrille gegen spritzendes Fett: Die Chefin und Köchin Supinya Junsuta vor ihrem Restaurant Jay Fai.

(Foto: Zhang Keren/picture alliance/dpa)

Das "Jay Fai" in Bangkok ist das Straßenkind in der Feinschmeckerfamilie. Seit einem halben Jahrhundert kocht in der Garküche allein die 72-jährige Chefin ihr prämiertes Streetfood.

Wer nach dem berühmtesten Restaurant Bangkoks sucht, sollte sich von der langen Warteschlange nicht täuschen lassen. In der kriecht man nach links zu einem anderen Lokal, dem Thip Samai. Jeden Abend stellen sich hier Dutzende Thailänder für ein Pad Thai an, ihre Leibspeise aus Bandnudeln, Eiern und Fischsoße mit Tofu oder Garnelen. "Unsere Nachbarn sind sehr bekannt", sagt Yuwadee Junsuta, ein paar Meter vom Ende der Schlange entfernt. Die junge Frau kichert höflich, weil sie weiß, dass es kein berühmteres Restaurant in Thailand gibt als ihres: das Jay Fai, in dem sie Managerin ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Organisiertes Verbrechen
Leben und leben lassen
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Geschlechterrollen
Zurück an den Herd
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"