Kühtaisattel

In einem Kreisverkehr in der Ortschaft Ötz beginnt die Passfahrt auf den Kühtaisattel. Die Kulisse kaschiert, dass die Straße einen gleich weit hinauf in Hochgebirgslandschaften befördern wird. Die Fahrt auf den Kühtaisattel führt recht lange vorbei an Wohnhäusern samt Doppelgaragen mit Familienautos davor, als würde der Weg durch einen Vorort im Speckgürtel einer großen Stadt führen - nur eben bergauf. Irgendwann verschwinden dann die Häuser, Bäume treten an ihre Stelle und gelegentlich zieht sich die Straße nun auch in Serpentinen bergan. Phasenweise peinigt die Straße den Radler mit Steigungen um die 20 Prozent, das Kühtai fordert. Die Abfahrt in Richtung Innsbruck ist dann eine der schnellsten, die auf Pässen zu haben ist: Die Straße führt fast schnurgerade und ohne enge Kurven bergab.

Westanfahrt von Ötz

Distanz: 17,6 km // Höhenmeter: 1237 // Passhöhe: 2017 // Durchschnittliche Steigung: 6,9 % // Maximale Steigung: 19,3 %

Warum nur radelt jemand eine steile Passtraße hinauf - ohne E-Bike und mit purer (Willens-)Kraft? Hier erfahren Sie die Antwort.

Bild: imago/Westend61 13. September 2018, 05:302018-09-13 05:30:56 © SZ.de/kaeb/sks