Großglockner Hochalpenstraße

Die Großglockner Hochalpenstraße verführt den Rennradler schon allein durch die vielen feinen Namen, welche die lange Fahrt begleiten. Da wartet die Hexenküche, dann folgen das Fuscher Törl und das Hochtor, wo dann die Abfahrt in Richtung Heiligenblut beginnt. Die Auffahrt von Bruck aus ist lang, sehr lang und von der Mautstation an quält die Großglockner Hochalpenstraße den Radler mit durchgehend steilen Passagen. Über weite Phasen verfügt die Straße über zwei Spuren in beide Richtungen, was den oft starken Verkehr etwas erträglicher macht. Zwischen dem Fuscher Törl und dem Hochtor bringt erstens eine kleine Zwischenabfahrt Spaß; und zweitens ist es großartig, hier im Frühsommer entlang zu fahren, wenn die Straße noch von meterhohen Schneewänden begrenzt ist, die von der Fräse links und rechts neben den Asphalt geschnitten worden sind.

Nordrampe von Bruck

Distanz: 32 Kilometer // Höhenmeter: 1900 // Passhöhe: 2504 Meter // Durchschnittliche Steigung: 5,7 % // Maximale Steigung: 12 %

Bild: dpa 13. September 2018, 05:302018-09-13 05:30:56 © SZ.de/kaeb/sks