Alltag in Buenos Aires"Wir leben in Extremen"

Die Menschen in Buenos Aires haben eine Diktatur durchlitten und eine Wirtschaftskrise verkraftet. Weil sich hier jeden Tag alles verändern kann, feiern sie das Leben - beim Tango und beim Fußball.

Eine Violine weint durch die Lautsprecher, zwei Körper bewegen sich elegant dazu über die Plaza Dorrego in Buenos Aires. Die Luft ist spätsommerlich schwer. Der Asphalt entlädt seine Wärme, schickt sie in den wolkenlosen Abend. Ein leichter Wind zwitschert durch die Seitenstraße.

Bild: Tourismusministerium der Republik Argentinien/Franco Cappellari/dpa-tmn 10. Januar 2012, 14:532012-01-10 14:53:04 © Olivia Frey, dpa/dd