bedeckt München 26°

Wahlen - Magdeburg:Frank Sitta: FDP hat Ziele nicht erreicht

Magdeburg (dpa/sa) - FDP-Landeschef Frank Sitta hat sich enttäuscht über die vorläufigen Ergebnisse für seine Partei bei den Europawahlen in Sachsen-Anhalt gezeigt. "Wir hatten andere Ziele, die haben wir nicht erreicht", sagte Sitta am Sonntagabend. Die Gründe müsse man sich nun genau anschauen. Nach etwa der Hälfte der Auszählung kam die FDP auf 4,9 Prozent im Land. Bei den Bundestagswahlen 2017 hatten 7,8 Prozent der Sachsen-Anhalter für die Partei gestimmt. Bundesweit sei die FDP aber "kleiner Gewinner", sagte Sitta.

Ersten bundesweiten Prognosen zufolge konnte die FDP bei den Europawahlen leicht zulegen. CDU und SPD mussten deutliche Verluste hinnehmen. Die Grünen konnten ihre Ergebnis stark verbessern und landeten auf Platz zwei. Auch die AfD konnten demnach leicht zulegen, die Linke verlor etwast. Die bundesweite Wahlbeteiligung machte einen deutlichen Sprung und lag nach ersten Prognosen bei 59 bis 60 Prozent. Vor fünf Jahren hatte sie bei 48,1 Prozent gelegen.