bedeckt München 21°

USA und Russland:Putin dankt Trump für Hinweis der CIA

Russian President Vladimir Putin speaks during his annual end-of-year news conference in Moscow

Russlands Präsident Putin bei seiner Pressekonferenz am Donnerstag, nachdem er einen Anruf von US-Präsident Trump erhielt.

(Foto: REUTERS)
  • Der russische Präsident Putin hat den US-Präsidenten Trump angerufen und ihm gedankt.
  • Informationen der CIA hätten geholfen, einen Terroranschlag zu vereiteln.
  • Russischen Angaben zufolge wurden mehrere Personen festgenommen, die ein Attentat in St. Petersburg geplant haben sollen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Angaben des Kreml US-Präsident Donald Trump in einem Telefonat für einen Hinweis der CIA gedankt. Dieser habe geholfen, eine Bombenanschlagsserie in St. Petersburg zu verhindern. Per Twitter bestätigte Sarah Sanders, die Sprecherin des Weißen Hauses, dass es ein solches Telefonat gegeben habe.

Der Kreml teilte mit, Putin habe Trump bei dem Anruf am Sonntag gesagt, dass die von der CIA zur Verfügung gestellten Informationen ausgereicht hätten, um eine Gruppe Verdächtiger ausfindig zu machen und festzunehmen. Zuvor hatte der russische Inlandsgeheimdienst FSB mitgeteilt, dass er eine Gruppe von sieben Männern mit mutmaßlichen Verbindungen zur Terrorgruppe "Islamischer Staat" festgenommen habe, die Anschläge in der Millionenstadt geplant hätten.

Putin zufolge hatte die Gruppe unter anderem einen Bombenanschlag auf die Kasaner Kathedrale im belebten Zentrum von St. Petersburg vorbereitet. Fünf der Verdächtigen wurden in Untersuchungshaft genommen. Nach Behördenangaben kamen die Verdächtigen teils aus dem islamisch geprägten Nordkaukasus, teils aus Zentralasien.

Zweites Telefonat in vier Tagen

Es war das zweite Telefonat zwischen den beiden Präsidenten seit Donnerstag. Putin habe Trump gebeten, seine Dankbarkeit dem US-Auslandsgeheimdienst zu übermitteln, ließ der Kreml mitteilen. Russische Strafverfolgungsbehörden würden jegliche Informationen, die sie über mögliche Terrorbedrohungen gegen die USA erhielten, wie in der Vergangenheit nach Amerika weitergeben.

Bei dem Telefonat am Donnerstag hatte Trump Putin angerufen. Wie die Washington Post berichtet, wollte Trump sich für die Anerkennung der guten wirtschaftlichen Lage der USA bedanken. Putin hatte dem Bericht zufolge zuvor bei einer Pressekonferenz gesagt, der boomende US-Aktienmarkt sei ein Beweis für den Erfolg des US-Präsidenten - eine Sichtweise, die auch Trump selbst wiederholt vertreten hat.

Politik USA Was für Trump 2018 auf dem Spiel steht

US-Präsident

Was für Trump 2018 auf dem Spiel steht

Nach Alabama kontrollieren die Republikaner nur noch 51 der 100 Sitze im US-Senat. Bei der Kongresswahl im November 2018 steht ihre Mehrheit auf dem Spiel. Trumps Macht könnte bröckeln.   Von Matthias Kolb, Christian Endt und Dalila Keller (Grafiken)