Mit dem Emir von Katar, Scheich Tamim Bin Hamad Al-Thani, will der US-Präsident über ein Waffengeschäft sprechen. "Eine der Sachen, über die wir diskutieren werden, ist der Kauf von jeder Menge schöner militärischer Ausrüstung, weil das niemand so gut kann wie die Vereinigten Staaten", sagt Trump zu Beginn des Gesprächs nach Angaben von mitgereisten Journalisten. Demzufolge bedeute das Waffengeschäft mehr Jobs in den USA und für die Region eine "großartige Sicherheit".

Bild: AP 21. Mai 2017, 11:172017-05-21 11:17:36 © SZ.de/dpa/AFP/AP/Reuters/lot/ewid