bedeckt München 24°
vgwortpixel

Umwelt:Geld ruiniert die Welt

Luxury Retail Stores In Munich As German Economic Growth Accelerates

Menschen hinterlassen einen „Materialfußabdruck“. Bei den Besitzern dieser Automobile in der Münchner Maximilianstraße ist er eher groß.

(Foto: M. Leissl/Bloomberg)

Je wohlhabender Haushalte in Deutschland sind, desto mehr Ressourcen verbrauchen sie - und schaden so der Natur.

Welche These stimmt? Je wohlhabender der Mensch, desto mehr tut er für die Natur. Oder: Je reicher der Mensch, desto mehr schadet er der Natur. Für die erste Annahme könnten Statistiken sprechen, wonach Menschen mit hohem Einkommen auch mehr Bio-Lebensmittel kaufen, ein umweltbewusster Lebensstil gilt nun mal als kostspielig. Für die zweite These allerdings spricht, was Wissenschaftler des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) herausgefunden haben. Sie kommen in einer Studie zu dem Ergebnis, dass wohlhabende Haushalte in Deutschland die meisten Ressourcen verbrauchen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Lebensversicherung
Das Risiko trägt der Kunde
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Profifußball
Die Wahrheit liegt neben dem Platz
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat