Afghanistan:Gute Taliban, böse Taliban

Lesezeit: 4 min

Pakistan und die Taliban

Pakistanische Soldaten und afghanische Taliban sind gemeinsam im Grenzort Torkham in Alarmbereitschaft, um Zwischenfälle zu vermeiden und die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten.

(Foto: dpa/PPI via ZUMA Press Wire)

Pakistan spielt eine wichtige Rolle im Machtkampf um Kabul. Das Land hat bessere Kontakte zu den Islamisten als jeder andere Staat. Welche Folgen hat das für die Region?

Von Arne Perras

Dass sich am geopolitischen Kompass des pakistanischen Militärs und seiner Geheimdienste etwas sehr grundlegend geändert hätte, ist nicht ersichtlich. Es ist damit zu rechnen, dass unter den Generälen in Rawalpindi und Islamabad noch immer die Maxime von der "strategischen Tiefe" in Afghanistan vorherrscht. In anderen Worten: Pakistan arbeitet darauf hin, dass Afghanistan von Kräften regiert wird, die man als Verbündete gewinnen und auch nach Möglichkeit mit steuern kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impfschaden
Gesundheit
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Stubborn mom and daughter avoid talking after conflict; Entfremdung
Familie
Was Eltern gegen die Entfremdung von ihren Kindern tun können
Außenministerin Baerbock in Russland
Russland-Reise
Und Lawrow schaut überall hin - nur nicht zu Baerbock
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB