bedeckt München 22°

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Spanish Prime Minister Mariano Rajoy gestures during a parliamentary session in Madrid

Der spanische Premierminister Mariano Rajoy während einer Parlamentssitzung in Madrid.

(Foto: REUTERS)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Katalonien will sich nicht zu spanischem Staat bekennen. Um zehn Uhr läuft ein Ultimatum der spanischen Zentralregierung an die katalonische Regionalregierung ab. Vorab verkündet ein Sprecher, man werde nicht auf die Forderung nach einem Bekenntnis zum gemeinsamen Staat Spanien eingehen. Lesen Sie hier mehr . Fraglich ist, ob der spanische Premierminister Rajoy im Falle einer Unabhängigkeitserklärung tatsächlich der Region ihre Autonomie entzieht oder Neuwahlen ins Spiel bringt. Hintergrundinformationen von Thomas Urban

Dramatischer Insektenschwund in Deutschland. Forscher bestätigen, was bislang ein ungutes Gefühl war: Die Zahl von heimischen Faltern, Käfern, Bienen und vieler anderer Insekten in Deutschland ist seit 1989 um etwa drei Viertel geschrumpft. Auch für Pflanzen und Vögel könnte das Folgen haben. Zum Bericht von Tina Baier Xi

Jinping will China weltweit zur "starken Macht" aufbauen. Auf seiner Parteitagsrede beschwichtigt der chinesische Staatspräsident allerdings, ein Hegemon wolle man nicht werden. China plant, künftig überall auf der Welt Infrastrukturprojekte zu fördern und für Häfen, Eisenbahnen, Straßen und Flughäfen mehr als eine Billion Dollar in die Hand zu nehmen. Einzelheiten von Kai Strittmatter und Christoph Giesen

Europa hat den Anschluss an die Batterietechnik verpasst. Hersteller wie BMW, Daimler oder VW haben zwar Grundwissen in der Batterieproduktion, aber der Vorsprung der Asiaten beim Material- und Produktions-Know-how ist enorm. EU-Kommissar Maroš Šefcovic, zuständig für die europäische Energieunion, wirbt daher für eine herstellerübergreifenden Produktion: ein "Airbus für Batterien". Mehr dazu von Joachim Becker

Was wichtig wird

Merkel beim Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel. Bei dem zweitägigen Treffen will sich die Bundeskanzlerin mit ihren Kollegen zur europäischen Flüchtlings- und Verteidigungspolitik sowie das Verhältnis zur Türkei beraten.

Kleine Jamaika-Runde von FDP und Grünen. Nach den Einzelgesprächen mit der Unionsspitze treffen sich heute Mittag die beiden kleineren potenziellen Jamaika-Partner FDP und Grüne zu einem ersten Meinungsaustausch. Beide treten mit jeweils sechs Teilnehmern an.

Frühstücksflocke

Vor 45 Jahren: Literaturnobelpreis für Heinrich Böll. Es war der erste Preis, der nach dem zweiten Weltkrieg an einen deutschen Schriftsteller verliehen wurde (Hermann Hesse wurde vom Nobelpreiskomitee bei seiner Auszeichnung 1946 als Schweizer geführt, Nelly Sachs 1966 als Schwedin). Böll wurde damit für sein Gesamtwerk ausgezeichnet. Bei seiner Dankesrede sprach er über sein Heimatland, "das begehrte Land am Rhein, von Begehrlichen bewohnt": "Jungfräulich oder gar unschuldig ist dieser Boden nicht, und er ist nie zur Ruhe gekommen." Zur ganzen Rede