Benno Ohnesorg - tödlich getroffen

"Sekunden später war ein Knall zu hören - und dann plötzlich lag Ohnesorg da auf dem Boden, eine Frau über ihn gebeugt", erinnert sich Dannenbaum weiter. "Ich habe erst mal gedacht, der Demonstrant ist bewusstlos." Von dieser Szene kursieren zwei nahezu gleiche Aufnahmen: Der junge Polizeireporter Dannenbaum und Fotograf Jürgen Henschel standen nebeneinander und drückten "mit einem Abstand von Sekundenbruchteilen" auf den Auslöser. War Dannenbaum damals bewusst, was für einen dramatischen Moment er ablichtete? "Nein, überhaupt nicht, das war nicht abzuschätzen."

Erst Jahrzehnte später stellte sich zudem heraus, dass Polizist Karl-Heinz Kurras, der mit seinem tödlichen Schuss auf Ohnesorg die Studentenunruhen anheizte, ein Agent der Stasi war. "Es ist für mich als Journalist immer ein Lehrstück geblieben, dass subjektive Eindrücke solcher Ereignisse sicher sehr wichtig sind, dass man im Nachhinein aber doch versuchen muss, die Ereignisse im Ganzen zu erfassen", sagt dazu Dannenbaum.

Bild: Uwe Dannenbaum: Berlin 1968, Jaron Verlag GmbH Berlin 27. Mai 2017, 15:062017-05-27 15:06:00 © SZ.de/odg/lala