Sturm auf das US-Kapitol:Steve Bannon wegen Missachtung des US-Kongresses verurteilt

Sturm auf das US-Kapitol: Die Geschworenen sollen den einstigen Chefstrategen des früheren US-Präsidenten Donald Trump einstimmig für schuldig befunden haben.

Die Geschworenen sollen den einstigen Chefstrategen des früheren US-Präsidenten Donald Trump einstimmig für schuldig befunden haben.

(Foto: Jemal Countess/IMAGO/UPI Photo)

Der Chefstratege des früheren US-Präsidenten Donald Trump wurde für schuldig befunden, sich einer Vorladung des Kongressausschusses widersetzt zu haben.

Der einstige Chefstratege von Ex-US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, ist vor einem Bundesgericht in Washington wegen Missachtung des Kongresses verurteilt worden. Das meldeten US-Medien am Freitag übereinstimmend. Der Sender CNN berichtete, die Geschworenen hätten den 68-Jährigen einstimmig für schuldig befunden. Ein Strafmaß soll erst zu einem späteren Zeitpunkt verkündet werden.

Bannon war im November angeklagt worden, weil er eine Vorladung des Untersuchungsausschusses zum Angriff auf das US-Kapitol am 6. Januar 2021 ignoriert hatte. Ihm wurde auch vorgeworfen, angeforderte Dokumente nicht zur Verfügung gestellt zu haben. Die Washington Post berichtete, in beiden Punkten drohten Bannon jeweils zwischen 30 Tage und einem Jahr Haft. Allerdings sei seit dem Kalten Krieg niemand mehr wegen Missachtung des Kongresses inhaftiert worden. CNN wertete die Verurteilung als einen "Sieg" für den Untersuchungsausschuss, der sich bei seinen Untersuchungen weiter um die Kooperation unwilliger Zeugen bemüht. Nach Angaben des Senders NPR soll das Strafmaß gegen Bannon am 21. Oktober verkündet werden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungVereinigte Staaten
:Die USA sind in höchster Gefahr

In Washington sind die Anhörungen zum Sturm aufs Kapitol zu Ende gegangen. Sie haben nicht nur Trumps Schuld belegt. Vor allem haben sie gezeigt, dass nur noch ein Wunder die amerikanische Demokratie retten kann.

Lesen Sie mehr zum Thema