bedeckt München 22°

Senat - Berlin:Suche nach Nachfolger für Lompscher geht weiter

Bauen
Die zurückgetretene Berliner Wohnungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke). Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Nach dem Rücktritt von Wohnungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) geht die Suche nach einem Nachfolger heute weiter. Wann die Linkspartei einen Kandidaten oder eine Kandidatin präsentiert, ist indes offen. In einer Erklärung der Parteispitze am Sonntagabend hieß es, die Gremien wollten sich "zeitnah verständigen und einen Vorschlag unterbreiten". Parteichefin Katina Schubert hatte indes am Montag deutlich gemacht, dass kein "Schnellschuss" geplant sei und man sich die nötige Zeit nehmen wolle. In der rot-rot-grünen Koalition haben die Linken das Vorschlagsrecht für die Leitung des Ressorts für Stadtentwicklung und Wohnen.

Lompscher hatte ihren Rücktritt am Sonntagabend mit Fehlern bei der Abrechnung und Versteuerung ihrer Bezüge aus Tätigkeiten als Verwaltungs- und Aufsichtsrätin landeseigener Unternehmen begründet. Die Höhe dieser Bezüge betrug für die Jahre 2017 und 2018 zusammen rund 15 400 Euro. Einen Teil davon hätte sie nach Abzug einer Pauschale jeweils zum Jahresende an die Landeskasse zurückzahlen müssen, auch für 2019. Sie versäumte das aber und überwies erst vor wenigen Tagen für die drei Jahre zusammen 7000 Euro an das Land. Außerdem hat sie die zusätzlichen Einnahmen 2017/18 nicht versteuert.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite