Schorsch Kamerun und Winfried Kretschmann im Gespräch:"Mir tut es echt weh, die Welt in diesem Zustand zu sehen"

Lesezeit: 16 min

kamerun

Schorsch Kamerun und Winfried Kretschmann im Park der Villa Reitzenstein, Kretschmanns Regierungssitz in Stuttgart.

(Foto: Robert Brembeck)

Ein Gespräch zwischen Schorsch Kamerun und Winfried Kretschmann über die Frage, ob wir im richtigen oder im falschen System leben. Und über Windräder, Hannah Arendt und James Bond.

Interview: Tobias Haberl, SZ-Magazin

SZ-Magazin: Herr Kamerun, als wir Sie gefragt haben, welchen Politiker Sie gern mal treffen würden, haben Sie sofort Winfried Kretschmann genannt. Warum

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Julia Shaw
Leben und Gesellschaft
»Mich interessiert der Mensch, nicht seine Organe«
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Karl Lauterbachs Bilanz
Kann er nun Minister? Oder kann er's nicht?
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Unbekanntes Italien
Die bessere Seite des Lago Maggiore
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB