Andreas Scheuer und die Maut:Der Spieler

Lesezeit: 9 min

Andreas Scheuer und die Maut: Hat allen Grund zum Grübeln: Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

Hat allen Grund zum Grübeln: Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

(Foto: Imago, Collage: Stefan Dimitrov)

Die Pkw-Maut sollte das Meisterstück von Andreas Scheuer werden. Nun könnte sie seine Karriere beenden. Wie der Verkehrsminister mit dem Prestigeprojekt der CSU das Geld der Steuerzahler verbrennt.

Von Markus Balser, Berlin

Glänzende Sportwagen draußen am Eingang, drinnen eine Preisverleihung für PS-Boliden, als hätte es Abgas-Skandal oder Klimadebatten nie gegeben. Die Bild-Zeitung wirft am vergangenen Dienstag in der Springer-Zentrale das Goldene Lenkrad unter die Autoleute, eine dieser Auszeichnungen, die wirklich jeder mal kriegt. Andreas Scheuer hat gerade eine harte Zeit, da muss ein Abend wie dieser für ihn sein wie Wellness mit Freunden. Lange bevor er Bundesverkehrsminister wurde, hat Scheuer im Bundestag den Arbeitskreis "Automobiles Kulturgut" gegründet. Das Motto der großen Lenkrad-Show könnte von ihm persönlich kommen: "Mobilität braucht Freiheit".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frau
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Missbrauch in der katholischen Kirche
"Den pathetischen Rotz hätt' er sich sparen können"
stressed student during home schooling pandemic alert; Psychische Gesundheit bei Kindern
Gesundheit
»Weggucken ist der schlechteste Weg«
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Liebe und Partnerschaft
»Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB