Rechtsextremismus:Die Moskau-Connection

Lesezeit: 6 min

Rechtsextremismus: Hand in Hand: Prorussische Demonstranten verzieren ihre Autos mit russischen und deutschen Fahnen. So auch in Köln am 8. Mai.

Hand in Hand: Prorussische Demonstranten verzieren ihre Autos mit russischen und deutschen Fahnen. So auch in Köln am 8. Mai.

(Foto: Christoph Hardt/Imago)

Russland engagiert sich wie kein zweites Land als Pate und Gönner der Rechtsextremen in Deutschland. Wo professionelle rechte Strukturen entstehen, ist russisches Geld oft nicht weit weg.

Von Ronen Steinke, Berlin

Unter Freunden kann man auch mal flapsig reden. Wenn Franco A. mit seinen rechtsextremen Gesinnungsgenossen in der Bundeswehr chattete, also mit Soldaten, die wie er von Volk, Nation und Rassenkampf schwärmten, dann nannte er die europäische Statthalterin der russischen Stiftung "Institut für Demokratie und Zusammenarbeit" immer nur: "die Stiftungstante".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Garten
Der Traum vom eigenen Pool
Boy jumping from rock, 03.11.2016, Copyright: xJLPHx, model released, jumping,hobby,low angle view,danger,adventure,chil
Entwicklungspsychologie
"Um Mut zu entwickeln, brauchen Kinder zuallererst ein sicheres Fundament"
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Entspannung. Schatten einer junge Frau im Abendlicht. Symbolfoto Jesolo Venetien Italien *** Relaxation shadow of a youn
Meditieren lernen
"Meditation deckt auf, was ohnehin schon in einem ist"
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB