bedeckt München

Russland:Rebellion um die Rente

TV Fragestunde

Schon jetzt gilt für Rentnerinnen und Rentner in Russland: Nur wer sich hauptsächlich von Grundnahrungsmitteln ernährt, kommt durch.

(Foto: Vladimir Smirnov/TASS/actionpress)

Moskau wollte die WM-Euphorie im Land nutzen, um unbequeme Reformen durchs Parlament zu winken. Doch der Plan, die Lebensarbeitszeit zu verlängern, löst selbst in bisher Putin-treuen Schichten Proteste aus.

Von Julian Hans, Moskau

Während auf dem Rasen die Teilnehmer der Fußball-WM um den Titel kämpfen, stellen sich Regierung und Bürger in Russland auf harte Auseinandersetzungen auf dem Feld der Politik ein. Nachdem die Annexion der Krim, die Kriege in der Ukraine und in Syrien und die Konfrontation mit dem Westen in den vergangenen Jahren dazu beigetragen haben, dass sich das Volk hinter seiner Führung versammelte, hat eine geplante Reform des Rentensystems nun das Potenzial, beide Seiten auseinanderzubringen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ministerpräsident Bodo Ramelow
Clubhouse
Bodo Ramelow hätte es besser wissen können
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Wirecard
Catch me if you can
Zur SZ-Startseite