bedeckt München

Kreml:Putins Ton ist schärfer geworden

PRESIDENT PUTIN PREPARES DELIVERS HIS STATE OF THE NATION ADDRESS IN MOSCOW

Der Neue: Wladimir Putins erste "Poslanije" im Juli 2000

(Foto: REUTERS)

Schon seit mehr als 20 Jahren hält Präsident Putin Jahresansprachen an die Nation. Und es könnten noch viele dazukommen. Anfangs spickte er sie noch mit Plädoyers für Demokratie.

Von Frank Nienhuysen

Selbst für Wladimir Putin war eine Rede zur Lage der Nation einmal etwas Neues. Vor 21 Jahren nämlich, als der russische Präsident seine erste Poslanije hielt, damals an einem sommerlichen Samstag im Juli. Putin redete 50 Minuten vor beiden Kammern des Parlaments, die New York Times bemerkte beim neuen Kremlchef damals ein "empathisches und ein gewisses emotionales Bekenntnis, eine Demokratie aufzubauen". Denn Putin sagte: "Ohne echte freie Massenmedien wird Russlands Demokratie nicht überleben." Er sagte auch: "Eine starke Regierung hat ein Interesse an starken Gegnern." Es ist lange her.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Grüner Knopf, Symbolfoto für das neue staatliche Siegel für nachhaltig produzierte Textilien *** Green button, symbol p
Nachhaltigkeit
Endlich umweltfreundlich Kleidung kaufen
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Berliner MAtsarzt Heft 18/21
SZ-Magazin
Gegen die Welle
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zur SZ-Startseite