bedeckt München -2°

Coronavirus:Das gibt's doch nicht

Demonstration ´Querdenken" in Leipzig

Man hat das Gefühl, in einen Sumpf geraten zu sein. Szenen auf einer Querdenker-Demonstration.

(Foto: Sebastian Kahnert/picture alliance/dpa/dpa-Zentral)

Unter den selbsternannten Querdenkern, Corona-Leugnern und Verschwörungsgläubigen sind auffallend viele Ärzte. Über einen Berufsstand, der gerade um seinen guten Ruf fürchten muss.

Von Boris Herrmann und Henrike Roßbach

Marie Huber hat ihren Kalender rausgesucht. 5. Mai, acht Uhr, Zahnarzt, Löcher. So hat sie es damals eingetragen. Ein längerer Termin sei das gewesen, eineinhalb Stunden, bei Doktor S.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nymphenburger Kanal vor dem Nymphenburger Schloss
Pandemie
Warum funktionieren die Maßnahmen nicht?
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Romy Schneiders Tochter
Die verlassene Tochter
Wohnen
Der Schimmelfahnder
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Zur SZ-Startseite