bedeckt München

Politik - Lübeck:Sonderführungen zu 50 Jahre Kanzlerschaft von Willy Brandt

Lübeck (dpa/lno) - Mit einer Reihe von Veranstaltungen erinnert das Willy-Brandt-Haus Lübeck an das 50. Jubiläum der Wahl Brandts zum Bundeskanzler. So finden am Jahrestag der Bundestagswahl (28. September), der Kanzlerwahl (21. Oktober) und des Regierungsantritts Brandts (28. Oktober 1969) alle zwei Stunden thematische Sonderführungen durch die Dauerausstellung statt.

Am 20. Oktober gibt es außerdem eine Matinee in Brandts ehemaliger Schule, dem Johanneum zu Lübeck. Redner sind nach Angaben der Veranstalter der frühere Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Björn Engholm, Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (beide SPD) und die Vorsitzende der SPD Schleswig-Holsteins, Serpil Midyatli.

An den Wahlkampf des Jahres 1969 und die Rolle der Sozialdemokratischen Wählerinitiative mit Günter Grass an der Spitze erinnert eine gemeinsame Ausstellung mit dem Günter-Grass-Haus. Die Ausstellung mit dem Titel "Summer of 69" läuft nach Angaben des Willy-Brandt-Hauses noch bis Ende September.

Willy Brandt wurde 1969 zum ersten sozialdemokratischen Kanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Zuvor war der spätere Vorsitzende der Bundes-SPD unter anderem Regierender Bürgermeister von Berlin. Für seine Ostpolitik erhielt der 1913 unter dem Namen Ernst Frahm geborene Politiker 1971 den Friedensnobelpreis.

Zur SZ-Startseite