bedeckt München 11°
vgwortpixel

Politik kompakt:Gefangenenaustausch zwischen Israel und Ägypten

Wenige Tage nach der Freilassung des von der Hamas entführten israelischen Soldaten Schalit soll ein mutmaßlicher israelischer Spion aus ägyptischer Gefangenschaft freikommen.

Nach dem Gefangenenaustausch zwischen Israel und der Hamas scheint nun auch ein Austausch zwischen Israel und Ägypten unmittelbar bevorzustehen. Es seien letzte Vorbereitungen für die Freilassung des in Ägypten inhaftierten US-Israelis Ilan Grapel gegen ägyptische Gefangene aus israelischer Haft getroffen worden, berichtete die offizielle ägyptische Nachrichtenagentur Mena.

Grapel, dem in Ägypten Spionage für Israel vorgeworfen wird, solle im Gegenzug für 16 ägyptische Gefangene sowie drei Kinder freikommen. Der ägyptische Fernsehsender Nile Television berichtete von insgesamt 28 betroffenen ägyptischen Gefangenen.

Grapel war am 12. Juni in Ägypten festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, ein Agent des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad zu sein und versucht zu haben, in Ägypten einen Aufstand anzuzetteln. Israel weist die Anschuldigungen zurück.

(afp)

Im Kosovo scheitert die KFOR an der Beseitigung serbischer Barrikaden, in der Türkei sterben bei einer Militäroffensive 32 kurdische Rebellen und in Mecklenburg-Vorpommern ebnet sich der Weg für eine rot-schwarze Regierungskoalition. Lesen Sie hier weitere Meldungen im Überblick.

Zur SZ-Startseite