bedeckt München 24°

Parteitag in Karlsruhe:Ein Kohl zum Kleben

Der CDU-Parteitag feiert Helmut Kohl. Einmütig wurde ein Antrag verabschiedet, der dem Altkanzler eine besondere Ehre zuteil werden lassen soll.

5 Bilder

CDU-Parteitag - Helmut Kohl

Quelle: dpa

1 / 5

Der CDU feiert ihren Helmut Kohl. Einmütig wurde auf dem Parteitag ein Antrag verabschiedet, der dem Altkanzler eine besondere Ehre zuteil werden lassen soll.

Begleitet von jenen heroischen Klängen, zu denen Rocky Balboa einst den Ring betrat, rollte Altkanzler Helmut Kohl am Montagabend in die Halle 2 der Karlsruher Messe. Die CDU hatte ihn zum Parteiabend geladen, dem bunten Abend nach einem langen Sitzungstag. Wenn Kohl schon nicht mehr Ehrenvorsitzender der CDU sein will, seitdem er diesen Titel vor zehn Jahren wegen der Spendenaffäre ablegte, so war er an diesem Abend zumindest Ehrengast. Den frischgewählten Generalsekretär Hermann Gröhe an seiner Seite, empfingen Kohl stehende Ovationen und ...

Former German Chancellor and CDU leader Kohl toasts with white wine to his successor Merkel in Karlsruhe

Quelle: Reuters

2 / 5

... natürlich die frisch im Amt bestätigte Parteivorsitzende Angela Merkel. "Wir freuen uns, dass Du heute bei uns bist", sagte die früher als "Kohls Mädchen" titulierte Kanzlerin. Als Willkommensgruß hatte sich der Bundesparteitag etwas ganz Besonderes ausgedacht: Kurz vor Beginn der Feierrunde beschloss er einstimmig, die Einführung einer Kohl-Ehrenbriefmarke zu empfehlen. Entsprechende Anträge kamen aus der Senioren- und der Jungen Union. Eine Sonderbriefmarke für den Altkanzler wäre allerdings außergewöhnlich: Mit Ausnahme des Staatsoberhaupts werden hierzulande keine noch lebenden Persönlichkeiten auf Briefmarken dargestellt.

CDU-Parteitag - Helmut Kohl

Quelle: dpa

3 / 5

Der Gedanke daran, dass sein Konterfei bald Hunderte Briefumschläge zieren könnte, schien Kohl zu gefallen. Der ehemalige Parteivorsitzende war mit seiner Frau Maike gekommen, die rechts neben ihm am Ehrententisch Platz nahm. 

CDU-Parteitag - Kohl Mappus

Quelle: dpa

4 / 5

Dort wurde auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus vorstellig, dem im März die undankbare Aufgabe bevorsteht, aus miserablen Umfragewerten Wählerstimmen zu machen. Er sei ja damals in die Junge Union eingetreten, als Kohl noch Kanzler war, sagte Mappus. "Ich hätte damals im Leben nicht daran gedacht, dasss ich Sie einmal als Ministerpräsident eines Landes begrüßen würde." Kohl sagte darauf nichts. Ein Schelm, wer hinter seiner Gestik den gleichen Gedanken vermutet.

Bundesparteitag der CDU

Quelle: dapd

5 / 5

Kohl beschränkte sich darauf, einige alte Bekannte zu begrüßen - wie etwa seinen Tischherrn zur Linken, Roland Koch. Für den ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten und langjährigen Merkel-Rivalen war es die Abschiedsvorstellung in der Manege seiner Partei. Im kommenden Jahr wird er an die Spitze des Bauriesen Bilfinger-Berger wechseln. 

© sueddeutsche.de/leja/gba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB