bedeckt München -1°

Parteien - Potsdam:CDU will mit Koeppen in den Bundestagswahlkampf ziehen

Brandenburg
Jens Koeppen (CDU) spricht. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Potsdam (dpa/bb) - Die Brandenburger CDU will mit dem Bundestagsabgeordneten Jens Koeppen als Spitzenkandidaten in den Bundestagswahlkampf ziehen. Der 58-jährige Abgeordnete aus der Uckermark stehe auf Platz 1 des Vorschlags zur Landesliste, den der Landesvorstand am Freitagabend einstimmig beschlossen habe, teilte CDU-Generalsekretär Gordon Hoffmann mit. Die Landesliste der brandenburgischen CDU im September soll am 23. Januar auf einer Landesvertreterversammlung in Potsdam beschlossen werden.

"Die Liste hat für uns eher symbolischen Charakter", betonte Koeppen. "Wir wollen alle zehn Wahlkreise in Brandenburg direkt gewinnen - auch im hart umkämpften Wahlkreis Potsdam setzen wir auf Sieg." Dort tritt die CDU-Abgeordnete Saskia Ludwig gegen prominente Mitbewerber wie SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, Grünen-Chefin Annalena Baerbock und die ehemalige FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg an.

"Wir werben als Team um das Vertrauen der Brandenburgerinnen und Brandenburger und bieten eine gute Mischung aus Erfahrung, Fachkompetenz und neuer Frische", sagte CDU-Landeschef Michael Stübgen. "Der einstimmige Beschluss des Landesvorstandes ist das klare Zeichen, das wir geschlossen und tatkräftig in den Wahlkampf ziehen."

Ludwig, die wegen ihres Doppelmandats im Bundestag und im Brandenburger Landtag auch parteiintern schwer kritisiert worden war, wurde in dem Listenvorschlag im Mittelfeld auf Platz sieben gesetzt. Auf den ersten zehn Plätzen der Liste sind vier Frauen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema