Parlamentswahl Diese Parteien ringen in Katalonien um die Macht

Sieben Parteien oder Wahlbündnisse - sieben Abgesandte: Bei der TV-Debatte zur Wahl in Katalonien werden nicht alle von ihren Spitzenkandidaten vertreten - denn manche sitzen im Gefängnis oder sind im Exil. Von links: Xavier Garcia Albiol (PP), Miquel Iceta (PSC), Marta Rovira (ERC), Jordi Turull (JxCat), Inés Arrimadas (Cs), Xavier Domènech (CeC-Podem) und Carles Riera (CUP).

(Foto: AP)

Vor der Wahl in Katalonien sind die Fronten zwischen Befürwortern und Gegnern einer Unabhängigkeit der Region verhärtet. Wer wo steht und wer mit wem regieren könnte. Ein Überblick.

Von Barbara Galaktionow

Vor der Neuwahl des Parlaments ist Katalonien tief gespalten. Separatisten und Gegner einer Unabhängigkeit der spanischen Region stehen sich unnachgiebig gegenüber. Sieben Parteien und Bündnisse werden voraussichtlich ins Parlament einziehen - nur eine einzige Gruppierung davon hat versucht, sich zwischen den starren Fronten zu verorten.

Der Konflikt um die Unabhängigkeit zeigt sich auch darin, dass einige Parteien den Wahlkampf ohne ihre führenden Köpfe führen müssen. Mehrere Politiker der independentistas, der Unabhängigkeitsbefürworter, sind in Madrid in Haft oder in Belgien im Exil. Eine Übersicht über Parteien, ihre Spitzenkandidaten und mögliche Koalitionen nach der Wahl.