bedeckt München 21°

SPD-Kanzlerkandidat:Voll auf Scholz

SPD macht Vizekanzler Scholz zum Kanzlerkandidaten

Die SPD habe das Ziel, die "nächste Regierung anzuführen": Olaf Scholz am Montag in Berlin.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Die zwei SPD-Chefs, die mal seine Gegner waren, loben Olaf Scholz plötzlich, als wären sie immer beste Freunde gewesen. Und bei den Parteilinken wirbt Saskia Esken schon mal vorsorglich um Verständnis. Über einen bemerkenswerten Tag in Berlin.

Von Mike Szymanski, Berlin

Er muss warten, aber das kennt Olaf Scholz ja schon. Seine Parteichefs haben das Wort. Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans wirken, als könnten sie nicht genug von sich bekommen. Sie steht links von ihm, er rechts. Erst redet er, dann sie. Dann er wieder, später sie. Gefühlt ein halbes Dutzend Mal geht das so. Scholz' Kopf geht leicht hin und her. Wie beim Tennis. Die anderen spielen. Aber es wird sein Sieg sein. Also wartet er.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wohnen
Deutlich teurer als der Münchner Durchschnitt
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Klaus-Detlev Jost
Impfbus
"Es gibt keine guten Gründe gegen die Impfung"
Neues Klimaschutzgesetz
Finanzen
Wie man eine faire Bank findet
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB