bedeckt München 22°

SPD-Kanzlerkandidat:Voll auf Scholz

SPD macht Vizekanzler Scholz zum Kanzlerkandidaten

Die SPD habe das Ziel, die "nächste Regierung anzuführen": Olaf Scholz am Montag in Berlin.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Die zwei SPD-Chefs, die mal seine Gegner waren, loben Olaf Scholz plötzlich, als wären sie immer beste Freunde gewesen. Und bei den Parteilinken wirbt Saskia Esken schon mal vorsorglich um Verständnis. Über einen bemerkenswerten Tag in Berlin.

Von Mike Szymanski, Berlin

Er muss warten, aber das kennt Olaf Scholz ja schon. Seine Parteichefs haben das Wort. Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans wirken, als könnten sie nicht genug von sich bekommen. Sie steht links von ihm, er rechts. Erst redet er, dann sie. Dann er wieder, später sie. Gefühlt ein halbes Dutzend Mal geht das so. Scholz' Kopf geht leicht hin und her. Wie beim Tennis. Die anderen spielen. Aber es wird sein Sieg sein. Also wartet er.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mother working at home, daughter sitting with teddy bear on table model released Symbolfoto property released JRFF04360
Familie und Karriere
"Frauen sagen oft nicht, dass sie auch mal Zeit für sich brauchen"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Abschied und Anfang
"Ich habe schon Tränen gelacht am Sterbebett"
Zur SZ-Startseite