Occupy Wall StreetKreativ in den Kampf

Die Bewegung braucht Aufmerksamkeit - und sie weiß sie herzustellen. Die Unterstützer der "Occupy Wall Street"-Kampagne in den USA prägen mit ihren kreativen, teils martialischen Kostümen die linke Protestkultur.

Die Bewegung braucht Aufmerksamkeit - und sie weiß sie herzustellen. Die Unterstützer der "Occupy Wall Street"-Kampagne in den USA prägen mit ihren kreativen, teils martialischen Kostümen die linke Protestkultur.

Seit Wochen protestieren Amerikaner gegen die ungleiche Verteilung von Wohlstand, gegen anhaltende Arbeitslosigkeit, Banken und das Finanzsystem. Die Idee weniger Studenten, die Wall Street zu besetzen, wuchs zu einer Bewegung, über die Medien weltweit berichten. Nicht nur die Masse an Demonstranten zieht Aufmerksamkeit auf sich - auch die Kreativität, mit der sich die Unterstützer von Occupy Wall Street inszenieren, lockt Fotografen an. Gute Motive sind garantiert. Egal ob ein notdürftig gebastelter Karton, ...

Bild: dpa 14. Oktober 2011, 15:272011-10-14 15:27:38 © sueddeutsche.de/dapd/dpa/RTR/lyb/mikö