American Football Patriots und Rams ziehen in den Super Bowl ein

Tom Brady feiert den Sieg seiner New England Patriots.

(Foto: AP)
  • Die Los Angeles Rams haben gegen die New Orleans Saints mit 26:23 nach Verlängerung gewonnen und stehen nun im Super Bowl.
  • Dort treffen sie auf die New England Patriots, die sich gegen die Kansas City Chiefs mit 37:31 ebenfalls in der Verlängerung durchsetzten.
  • Der Super Bowl wird am 4. Februar ab 0:30 Uhr deutscher Zeit ausgetragen.

Die Los Angeles Rams um Quarterback-Youngster Jared Goff haben erstmals seit 2002 den Super Bowl der amerikanischen Football-Profiliga NFL erreicht. Die Kalifornier besiegten am Sonntag (Ortszeit) im Halbfinale die an Nummer eins gesetzten New Orleans Saints mit Star-Quarterback Drew Brees auswärts trotz eines 0:13-Rückstands. Im Duell der beiden besten Hauptrundenteams setzten sich die Rams knapp mit 26:23 (10:13, 23:23) in der Verlängerung durch. Im Finale treffen sie auf die New England Patriots.

Der 24 Jahre alte Goff überzeugte gegen die Saints mit 297 Pass-Yards, einem Touchdown und einer Interception im National-Conference-Finale. Matchwinner war jedoch Rams-Kicker Greg Zuerlein, der sein Team mit einem verwandelten Field Goal aus 57 Yards in der Overtime ins diesjährige Endspiel beförderte. Bei den Saints verbuchte der 40 Jahre alte Brees zwei Touchdown-Pässe, eine Interception und 249 erworfene Yards.

American Football "Der Schmerz war oft unglaublich"
American Football

"Der Schmerz war oft unglaublich"

Sebastian Vollmer, zweimaliger Super-Bowl-Sieger mit den New England Patriots, spricht über seine Erfahrungen in der NFL, körperliche Langzeitschäden und das Leben nach der Profikarriere.   Von Christoph Leischwitz

Der erst 32 Jahre alte Rams-Coach Sean McVay ist der jüngste Trainer der NFL-Geschichte, der den Super Bowl erreicht hat. Das Team steht im 53. Finale vor ihrem vierten NFL-Triumph, 1945 gewann sie als Cleveland Rams, 1951 als Los Angeles Rams und 2000 als St. Louis Rams.

Als St. Louis Rams hatten sie 2002 das Endspiel gegen die New England Patriots und deren Quarterback Tom Brady verloren. Brady, der damals seinen ersten Meisterschaftsring gewann und noch ganz am Anfang seiner glänzenden Karriere stand, ist noch immer für New England erfolgreich. Beim diesjährigen Super Bowl am 3. Februar (MEZ 4. Februar 0.30 Uhr/Pro7 und DAZN) stehen sich beide Teams erneut gegenüber.

Alt gegen jung

Der 41 Jahre alte Brady führte sein Team im National-Conference-Finale gegen die Kansas City Chiefs um den erst 23 Jahre alten Quaterback Patrick Mahomes zum 37:31 nach Verlängerung. Brady dirigierte sein Team in der Overtime mit präzisen Pässen bis an die 15-Yard-Linie der Chiefs. Dort übernahm Running Back Rex Burkhead, der das lederne Ei im dritten Laufversuch in die Endzone befördern konnte. Brady warf einen Touchdown-Pass und zwei Interceptions im Halbfinale der AFC-Championship. Mahomes überzeugte bei den Chiefs mit drei Touchdown-Pässen und 295 Pass-Yards. Die Patriots stehen damit zum zum dritten Mal nacheinander im Endspiel. Im Super Bowl spielt Brady um seinen sechsten Titel.

Die Patriots haben den Super Bowl in den Spielzeiten 2001, 2003, 2004, 2014 und 2016 gewonnen. Im vergangenen Jahr verloren sie gegen die Philadelphia Eagles (33:41). Seit Beginn der Ära mit Coach Bill Belichick (66) und Quarterback Brady stand das Team aus Foxborough/Massachusetts neunmal im Finale.

American Football Und jährlich grüßt der Brady Tom

American Football

Und jährlich grüßt der Brady Tom

Vor der Saison hat kaum jemand dem 41-Jährigen noch etwas zugetraut, nun steht er mit den Patriots im NFL-Halbfinale. Dort trifft er auf den aktuell spektakulärsten Quarterback.   Von Jürgen Schmieder