SZ am Abend:Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

SZ am Abend: Seit mehr als zwei Monaten halten die Massenproteste in Iran an. Nun reagiert das Regime und verkündet, die gefürchtete Sittenpolizei sei aufgelöst.

Seit mehr als zwei Monaten halten die Massenproteste in Iran an. Nun reagiert das Regime und verkündet, die gefürchtete Sittenpolizei sei aufgelöst.

(Foto: Uncredited/dpa)

Was an diesem Wochenende wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Carina Seeburg

Das Wochenende kompakt

Iran löst Sittenpolizei auf. Seit mehr als zwei Monaten halten die Massenproteste im Land an. Nun reagiert das Regime und verkündet, die gefürchtete Truppe sei aufgelöst. Auch der seit 1979 gültige Kopftuchzwang könnte fallen. Zugleich wird das Vorgehen gegen die Opposition immer brutaler. Zum Artikel

Fußball-WM: Frankreich erreicht WM-Viertelfinale. Dank eines 3:1-Erfolges gegen Polen steht die Équipe Tricolore in der nächsten Runde. Mann des Spiels ist Olivier Giroud, der mit seinem 52. Treffer zum alleinigen Rekordtorschützen Frankreichs wird. Zum Artikel

US-Vorwahlen: Demokraten werden Wahlkampf nicht mehr in Iowa beginnen. Im Jahr 2024 soll der Wahlkampf der Demokraten für die Präsidentschaft stattdessen im US-Bundesstaat South Carolina beginnen. Eine Entscheidung mit Symbolcharakter, auch für die Republikaner. Zum Artikel

Die chinesische Regierung lockert Corona-Regeln etwas. Nach den landesweiten Demonstrationen dürfen die Menschen in einigen Städten ohne Test einkaufen und Bahn fahren. Ein Ende der Zero-Covid-Politik ist das allerdings noch lange nicht. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen

Krieg und Energiekrise

Krisensitzung wegen neuer F-35-Kampfjets. Gegen die geplante Anschaffung von US-Kampfjets des Typs F-35 für die Bundeswehr gibt es im Verteidigungsministerium offenbar Bedenken. Die Anschaffung soll mit hohen zeitlichen und finanziellen Risiken verbunden sein. Mitglieder des Haushaltsausschusses im Bundestag wollen deshalb zu einer Krisensitzung zusammenkommen. Zum Artikel

Russlands militärische Probleme sind gewaltig. Der russische Präsident wollte den schnellen Sieg, jetzt droht sogar eine Niederlage. Woran liegt das? Und kann die russische Armee die Probleme noch lösen? Zum Artikel (SZ Plus)

EXKLUSIV Shadow Diplomats: Diplomaten als Putins treue Helfer. Honorarkonsuln im Dienste Russlands sollen bilaterale Beziehungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur ausbauen. Manche von Ihnen fördern allerdings eher Propaganda, Desinformation und Hass auf den Westen. Zum Artikel (SZ Plus)

Kritik am Importverbot für russisches Öl. Die EU zielt auf Putins Kriegskasse: Tankschiffe dürfen den Rohstoff nicht mehr nach Europa bringen, für den Rest der Welt gilt eine Preisobergrenze. SPD-Parteichefin Esken warnt vor ungerechtfertigten Preiserhöhungen bei deutschen Strom- und Gasversorgern. Zum Artikel (SZ Plus)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema