SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

Lesezeit: 2 min

SZ am Morgen: Bei einem Besuch im Mai hatte Grünen-Co-Chef Robert Habeck noch von einer möglichen Lieferung von "Defensivwaffen" gesprochen.

Bei einem Besuch im Mai hatte Grünen-Co-Chef Robert Habeck noch von einer möglichen Lieferung von "Defensivwaffen" gesprochen.

(Foto: Andriy Dubchak/dpa; Bearbeitung SZ)

Was wichtig ist und wird.

Von Philipp Saul

Was heute wichtig ist

Konflikt mit Russland: Ukraine fordert deutsche Waffenlieferungen. Vor dem Besuch von Außenministerin Baerbock warnt Kiew, dass im Falle eines russischen Einmarsches auch Gaslieferungen nach Deutschland ausbleiben könnten. Kiews Botschafter in Berlin sagt, die Zurückhaltung oder sogar Ablehnung von Rüstungshilfe durch die Grünen-Politikerin und die neue Bundesregierung seien "sehr frustrierend und bitter". Zum Artikel

"Die ersten Bomben werden den Pipelines gelten". Der Chef des ukrainischen Energiekonzerns Naftogaz, Juri Vitrenko, sieht den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 als Vorbereitung für eine russische Invasion in sein Land. Er sagt: "Wir sind zu 100 Prozent sicher, dass Nord Stream 2 den alleinigen Zweck hat, die Ukraine beim Gastransit auszuschalten." Zum Interview (SZ Plus)

Großbritannien: Zwei Teenager nach Geiselnahme in US-Synagoge festgenommen. Die beiden jungen Männer wurden nach Angaben der britischen Polizei im Süden Manchesters gefasst und würden nun vernommen. US-Präsident Biden spricht von einem "Terrorakt", nachdem ein 44 Jahre alter Brite am Samstag in der Nähe von Dallas vier Menschen als Geiseln in seine Gewalt gebracht hatte. Zum Artikel

Pazifik: Offenbar keine hohe Opferzahl auf Tonga nach Vulkanausbruch. Es gebe jedoch bedeutende Schäden an Straßen und Brücken, sagt der australische Pazifik-Minister. Der Flughafen scheine aber in vergleichsweise gutem Zustand zu sein. Australien und Neuseeland schicken Flugzeuge für Luftaufnahmen der Schäden und für Hilfslieferungen nach Tonga. Nach Ansicht von Experten war der gewaltige Ausbruch des Untersee-Vulkans Hunga-Tonga-Hunga-Ha'apai der weltweit stärkste seit 30 Jahren. Zum Artikel

Europameisterschaft: Handballer drehen Spiel gegen Österreich. Wie schon beim Auftaktsieg gegen Belarus kommt die Auswahl von Trainer Gislason erneut nicht gut ins Spiel, zeigt dann aber eine deutliche Leistungssteigerung. Mit dem 34:29 qualifiziert sich die Mannschaft vorzeitig für die Hauptrunde. Am Dienstag geht es gegen Polen um den Gruppensieg. Zum Artikel

Fußball-Bundesliga: Castro rettet Bielefeld Punkt gegen Fürth. Durch den späten Ausgleichstreffer zum 2:2 verpasst Greuther Fürth den zweiten Saisonsieg. Neben Castro trifft Okugawa für Bielefeld. Die Treffer für die Gäste erzielen Nielsen und Leweling. Zuvor kommen Corona-geschwächte Frankfurter beim FC Augsburg nicht über ein Remis hinaus. Zum Artikel

Das Wichtigste zum Coronavirus

Bundesweite Inzidenz steigt auf 528,2. Die Gesundheitsämter melden dem Robert-Koch-Institut innerhalb von 24 Stunden 34 145 Neuinfektionen. Insgesamt haben sich in Deutschland bereits mehr als acht Millionen Menschen infiziert. Zum Artikel

Oxfam: Pandemie vergrößert globale Ungleichheit. Während die zehn reichsten Menschen der Welt ihr Vermögen verdoppeln, rutschen Millionen in Armut. Die Organisation Oxfam fordert unter anderem eine einmalige Abgabe auf große Vermögen, eine Vermögensteuer und die Schließung von Steueroasen. Gegen die Studie gibt es wie in den Vorjahren Einwände, Oxfam erhebe keine eigenen Daten, sondern zitiere selektiv und teils missverständlich aus anderen Studien, um die gewünschte Botschaft zu verbreiten. Zum Artikel

"Viele wollen uns auch gleich anzeigen". Täglich 7000 PCR-Ergebnisse liefern Testzentren und die Praxis von Labormediziner Michael Schleef in München. Er erklärt, welcher Aufwand dahinter steckt, wie sich die Stimmung am Ort entwickelt - und warum oft die Polizei kommt. Zum Artikel (SZ Plus)

Bester Dinge

Klicks von Kids. Die Welt ist doch noch im Lot: Der "Baby Shark Dance" knackt auf Youtube weiter Rekord um Rekord. Zum Artikel

Zur SZ-Startseite
SZ am Morgen Abend Newsletter Banner Ukraine

Alle Nachrichten im Überblick
:SZ am Morgen & Abend Newsletter

Alle Meldungen zur aktuellen Situation in der Ukraine und weltweit - im SZ am Morgen und SZ am Abend. Unser Nachrichten-Newsletter bringt Sie zweimal täglich auf den neuesten Stand. Hier kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB