bedeckt München 17°

Naher Osten:Iran am Limit

Iran: Iranian woman sits on a bus in Tehran

Das iranische Regime fürchtet die Wut der Frauen wegen der alltäglichen Unterdrückung mehr als US-Sanktionen.

(Foto: Reuters Photographer)

Teheran, kurz vor Beginn der neuen Sanktionen. Den Iranern geht es schlecht, viele protestieren. Aber sie wissen: Druck von außen hat dem Regime noch immer geholfen.

Von Paul-Anton Krüger

Wenn es in Iran ein Symbol für westliche Dekadenz gibt, dann ist es die Jeans. Das denken zumindest religiöse Hardliner. Die meisten anderen Iraner, vor allem die jungen, interessiert das nicht. Sie tragen Jeans, Männer und Frauen, viele verbinden damit nicht mal eine Protesthaltung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kochbücher gesammelt
SZ-Magazin
25 Kochbücher, die sich wirklich lohnen
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
FILE PHOTO: Spring Fashion in New York
Kommentar
Die deutsche Angst vor der Inflation
Corona und Solidarität
Es kommt der Tag
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite