SZ Espresso Der Morgen kompakt - Die Übersicht für Eilige

Audi im Regen: Mitarbeiter vermissen Strategie, Orientierung und klare Ziele in dem Unternehmen.

(Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters)

Was wichtig ist und wird.

Von Christian Simon

Was wichtig ist

Ex-Audi-Manager in den USA angeklagt. Vier ehemalige Führungskräfte, die bei Audi zum Beispiel für die Motoren- und Dieselentwicklung zuständig waren, sollen sich wegen Abgasmanipulationen vor Gericht verantworten. Ihnen drohen hohe Haftstrafen - wenn sie sich dem Prozess stellen. Zum Text

Streit um den Shutdown wird persönlich. Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, teilt Präsident Trump mit, er solle seine Rede zur Lage der Nation angesichts des Haushaltsstreits verschieben. Im Gegenzug streicht Trump der Sprecherin eine Übersee-Reise. Von Alan Cassidy

Schweizer Spende für AfD stammt angeblich von 14 Gönnern. Die Firma PWS, die insgesamt 130 000 Euro an Wahlkampfspenden an den AfD-Kreisverband von Alice Weidel überwiesen hat, hat ihre Erklärung zum Ursprung des Geldes geändert. Statt eines einzelnen Spenders soll die Spende jetzt von 14 Gönnern der Partei gekommen sein. Von Sebastian Pittelkow, Nicolas Richter und Katja Riedel

21 Tote nach Anschlag auf Polizeischule in Bogotá. 68 weitere Menschen wurden verletzt, als auf dem Gelände der Polizeischule General Santander im Süden der Millionenmetropole eine Autobombe detonierte, berichten die örtlichen Medien. Die Ermittler identifizierten den Täter, der bei dem Anschlag ums Leben kam, als Mitglied der linken Guerillaorganisation ELN. Zum Text

Deutsche Handballer ziehen ungeschlagen in WM-Hauptrunde ein. Im letzten Vorrundenspiel schlägt das Team um Trainer Christian Prokop Serbien mit 31:23 (16:12). Nun geht es weiter zur Hauptrunde nach Köln. Dort bestreitet die deutsche Mannschaft ihr erstes Spiel am Samstag gegen Island, weitere Gegner sind dann Kroatien (Montag) sowie Europameister Spanien (Mittwoch). Von Joachim Mölter

Was wichtig wird

Italiens Präsident Mattarella zu Gast in Berlin. Bundespräsident Steinmeier wird seinen Amtskollegen mit militärischen Ehren am Schloss Bellevue empfangen, abschließend ist ein Treffen mit Kanzlerin Merkel und danach ein Gespräch mit Bundestagspräsident Schäuble geplant.

Internationale Grüne Woche beginnt. Die Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau fand 1926 zum ersten Mal in Berlin statt. Partnerland ist in diesem Jahr Finnland. Zu Eröffnung wird Kanzlerin Merkel erwartet.

Bundesaußenminister Maas trifft russischen Amtskollegen Lawrow. Hauptthemen werden die Ukraine-Krise, die Friedensbemühungen in Syrien und der Streit über den INF-Vertrag zum Verbot atomarer Mittelstreckenraketen sein.

Bundestag stimmt über sichere Herkunftsländer ab. Es geht um die Einstufung von Georgien, Algerien, Tunesien und Marokko. Die Bundesregierung will damit erreichen, dass über Anträge von Asylbewerbern aus diesen Ländern schneller entschieden werden kann. Auch die Abschiebung soll so beschleunigt werden. Die Grünen haben bereits angekündigt, den Entwurf abzulehnen, was die Regierung später im Bundesrat vor Probleme stellen könnte.

Frühstücksflocke

Ein Unterwasser-Graffito gegen das Korallensterben. Die Sprayergruppe 1 UP hat gemeinsam mit Umweltschützern vor Bali eine lebendige Installation geschaffen, die auf das Problem aufmerksam machen soll. Sie ist die erste ihrer Art - und sieht auch noch hübsch aus, wie auf diesen Bildern zu sehen ist.

SZ Espresso kostenlos abonnieren
  • SZ Espresso Per Newsletter

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per E-Mail. Jetzt kostenlos Newsletter bestellen.

  • SZ Espresso Per WhatsApp, Telegram oder Insta

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per Messenger auf Ihrem Smartphone. Jetzt kostenlos bestellen.

  • SZ Espresso Als Push-Mitteilung

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends als Push-Mitteilung in der SZ.de-App. Jetzt App laden und abonnieren.