Nun hat die spanische Bewegung der "Empörten" ihre Proteste vor die Parlamente gebracht. In der Nacht zum Donnerstag hatten sich in Madrid etwa 2000 Mitglieder der Protestbewegung 15-M (benannt nach dem Beginn der Proteste am 15. Mai) vor dem spanischen Parlament zu einer Kundgebung versammelt. Bei der Demonstration kam es zu keinen Zwischenfällen. In Valencia kam es allerdings zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Beamten gingen mit Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor und nahmen nach Augenzeugenberichten fünf Menschen fest. Mehrere Demonstranten wurden verletzt.

Bild: AFP 9. Juni 2011, 16:242011-06-09 16:24:13 © sueddeutsche.de/dpa/rtr/jube