Leserdiskussion:Paragraph 219a soll fallen - gut so?

Frauenärztin Kristina Hänel

Hat lange für die Abschaffung gekämpft: Ärztin Kristina Hänel. Dem Entwurf zufolge dürfen Arztpraxen auf ihren Homepages über Schwangerschaftsabbrüche informieren.

(Foto: Boris Roessler/dpa)

Das Bundesjustizministerium legt einen Gesetzesentwurf vor, der vorsieht, den Werbeverbotsparagrafen im Abtreibungsgesetz zu streichen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB