bedeckt München 17°

Armin Laschet:"Es geht um eine Zäsur"

Armin Laschet (CDU)

„Ich möchte die künftige inhaltliche Ausrichtung der CDU mitbestimmen“, sagt Armin Laschet.

(Foto: Stefan Finger/laif)

Nordrhein-Westfalens Regierungschef über die drei Bewerber für den CDU-Vorsitz, seine eigene Rolle in der Kandidatenkür und die Frage, wie die große Koalition aus der Krise kommt.

Interview von Ferdos Forudastan und Christian Wernicke

Armin Laschet, 57, sitzt entspannt auf seinem Sofa in der Düsseldorfer Staatskanzlei. Dabei hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident, Chef des größten CDU-Landesverbandes, und Vize-Chef der Bundespartei in diesen Tagen noch viel mehr zu tun als sonst. Er will eine tragende Rolle bei der Kür der oder des nächsten Vorsitzenden seiner Partei spielen. In der CDU zählt Laschet zum liberalen Flügel und zu den treuen Anhängern Angela Merkels. Die hatte am Montag verkündet, nicht wieder zu kandidieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
hanna gugler
SZ-Magazin
»Wir sind ein tolles und das schönste Liebespaar«
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Zur SZ-Startseite