Landtag - Magdeburg:Deutlich mehr Geld für Erwachsenenbildung in Sachsen-Anhalt

Bildung
Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) spricht bei einer Landtagssitzung. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/sa) - Volkshochschulen und andere Einrichtungen, die Erwachsene weiterbilden, bekommen laut Bildungsministerium deutlich mehr Geld. Der Landtag verabschiedete am Donnerstagabend eine entsprechende neue Fassung des Gesetzes zur Erwachsenenbildung. Darin ist vorgesehen, in diesem und den kommenden zwei Jahren je rund 4,5 Millionen Euro in den Bereich zu investieren, wie Bildungsminister Marco Tullner (CDU) sagte. Die neue Finanzierung erhöhe die Planungssicherheit.

So gibt es jetzt einen Basissatz, mit dem das Stammpersonal und feste Ausgaben kalkuliert werden können. Zudem könne Sachsen-Anhalt künftig die Bildungsangebote besser lenken, da sowohl Projekte gefördert werden können, für die es ein Landesinteresse gibt als auch Bonuszahlungen vorgesehen sind, wenn bestimmte Themen verstärkt gelehrt werden.

Ein weiteres Ziel ist laut Bildungsministerium, auch angesichts der aktuellen Pandemie-Erfahrung digitale Lehr- und Lernformate stärker zu verankern. Zudem sollen die rund 30 Träger der Erwachsenenbildung stärker mit anderen Schulen und Bildungseinrichtungen kooperieren. Es ist die erste Änderung des Gesetzes zur Erwachsenenbildung seit 1992.

© dpa-infocom, dpa:210311-99-784999/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema