bedeckt München

Kommunen - Landau in der Pfalz:Kommunen in der Südpfalz verschärfen Corona-Regeln

Deutschland
Eine Person desinfiziert sich die Hände. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Landau (dpa/lrs) - Mit verschärften Maßnahmen gehen die Landkreise Südliche Weinstraße und Germersheim sowie die Stadt Landau gegen eine weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie in der Südpfalz vor. In den Allgemeinverfügungen, die an diesem Freitag in Kraft treten, werde unter anderem empfohlen, an Orten mit vielen Menschen eine Maske zu tragen, teilte die Verwaltung Südliche Weinstraße am Mittwoch mit.

Darüber hinaus dürfen gastronomische Betriebe zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr keinen Alkohol ausschenken. Tankstellen, Kiosken und dem Einzelhandel ist der Verkauf von Alkohol in diesem Zeitraum verboten.

Veranstaltungen im Freien dürfen nur noch von höchstens 100 Menschen besucht werden, und für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ohne feste Platzzuweisung gilt eine Obergrenze von 50 Personen. An einem Tisch in der Gastronomie dürfen höchstens zehn Menschen aus unterschiedlichen Haushalten oder Angehörige zweier Haushalte sitzen.

"Wir begrüßen grundsätzlich, dass Bund und Länder einheitliche Regelungen erlassen möchten, hoffen beim geplanten "Wellenbrecher" für die zweite Corona-Welle aber auf Augenmaß und Weitsicht", teilten Oberbürgermeister Thomas Hirsch (CDU, Landau), Landrat Dietmar Seefeldt (CDU, Kreis Südliche Weinstraße) und Landrat Fritz Brechtel (CDU, Kreis Germersheim) in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite