bedeckt München

Flüchtlinge:Das Kirchenschiff ist für alle da

Kirchliches Buendnis kauft Forschungsschiff fuer Seenotrettung

Das von der evangelischen Kirche mitbegründete Bündnis 'United4Rescue' hat ein Schiff für die geplanten Rettungen im Mittelmeer erworben.

(Foto: epd)

Gegen den Sog der Gleichgültigkeit: Die evangelische Kirche schickt ein Boot ins Mittelmeer, um Flüchtlinge zu retten. Das ist genau richtig so.

Kolumne von Heribert Prantl

Exodus. Das Wort gehört zu den uralten Wörtern der Menschheit. Exodus. So heißt das 2. Buch des Alten Testaments. Es geht in diesem Buch um den Auszug der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei. Es wird die Geschichte erzählt, wie die Israeliten, verfolgt vom Heer des Pharao, durch das Meer flüchten, und wie sich dieses Meer für die Fliehenden öffnet und sie trockenen Fußes durch das Wasser gehen, das links und rechts wie eine Mauer steht. Dieser Exodus, dieses Wunder im Meer, wird in ein paar Wochen wieder in der christlichen Osternacht besungen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frühlingswochenende - Ausflügler am Starnberger See
Coronavirus-Pandemie
"Wenn es windstill ist, stecken sich Menschen auch draußen an"
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
ALS-Erkrankung
Karawane der Freundschaft
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite