Klimaschutz:"Die Klimakrise geht nicht weg, nur weil ein Virus da ist"

Bundestag - Fraktionssitzungen

Anton Hofreiter, 50, führt seit 2013 gemeinsam mit Katrin Göring-Eckardt die Bundestagsfraktion der Grünen. Er wuchs in Sauerlach bei München auf und ist promovierter Botaniker.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Mit welchen Hilfen die Wirtschaft aus dem Corona-Tal herausfindet, hat Einfluss auf den Klimaschutz, sagt Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter. Zeit genug hätten die Staaten, sich Kluges auszudenken.

Interview von Michael Bauchmüller

Auf dem Schreibtisch von Anton Hofreiter klemmt sein Handy im Stativ, dahinter hängt ein Ölgemälde mit einer Alpenlandschaft. Es ist das Setting für die Videokonferenzen dieser Tage. Dabei gibt es jenseits von Covid-19 noch ein drängendes Thema, zu dem aber seltener konferiert wird: die Klimakrise. Es gäbe so viel vorzubereiten, sagt der Grünen-Fraktionschef. Für die Zeit nach der Pandemie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lebensraum Korallenriff - Great Barrier Reef
Klimawandel
Was wird aus den Riffen?
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
CDU-Politiker Hans-Georg Maaßen
Laschets Mann in Thüringen
Deutscher als ich ist keiner
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB