bedeckt München 12°
vgwortpixel

Präsidentin des Umweltbundesamtes:"Die Politik hat zu wenig Mut"

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA), Deutschland, Berlin, Bundespressekonferenz, Thema: Monitor

Maria Krautzberger, 65, war Umweltsenatorin in Lübeck und SPD-Staatssekretärin in Berlin. 2014 wurde sie Präsidentin des Bundesumweltamtes. Sie setzte sich unter anderem für ein innerörtliches Tempolimit von 30 km/h ein - vergebens.

(Foto: Metodi Popow/imago)

Ihr Amt soll die Regierung beraten. Doch Maria Krautzberger hatte oft den Eindruck, dass "die Wahrheit lästig ist". Nun geht sie - und rechnet ab.

Das Zimmer der Präsidentin haben einst die Nazis mit Holz vertäfelt, den Schreibtisch nutzte schon Erich Mielke. Die Berliner Dependance des Umweltbundesamtes ist ein besonderer Arbeitsplatz - und bis Ende des Jahres noch der von Maria Krautzberger. Dann scheidet die Chefin aus, nach fast fünf Jahren Kampf für Klimaschutz, bessere Luft, sauberes Wasser. Doch wenn es unbequem werde, klagt sie, bremse die Politik die eigene Behörde aus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld
"Weil wir unsere Tiere so lieben, halten wir an ihnen fest"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"