Islamischer Staat Botschaft aus dem Versteck

Das bisher letzte Bild von Abu Bakr al-Baghdadi stammt von 2014, als der IS-Chef in Mossul das Kalifat ausrief.

(Foto: AP)

Der IS veröffentlicht eine angebliche Ansprache seines Führers - neben Durchhalteparolen enthält sie auch Hohn über die USA.

Von Dunja Ramadan

Nach fast einem Jahr hat sich der Chef der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) offenbar erstmals wieder in einer Audiobotschaft zu Wort gemeldet. Sie wurde am Mittwoch durch das IS-Sprachrohr al-Furqan veröffentlicht. In den vergangenen Monaten gab es wiederholt Berichte, Abu Bakr al-Baghdadi sei verwundet oder gar tot, bestätigt haben sich die Gerüchte bisher nie. Nach Angaben eines irakischen Geheimdienstvertreters vom Mai soll der IS-Chef sich in Syrien unweit der Grenze zum Irak aufhalten.

In den ersten Minuten der Audiobotschaft spricht ...