bedeckt München 16°
vgwortpixel

Ihr Forum:Wie sollte die Entsorgung von Atommüll finanziert werden?

Atommüll-Energiewerke Nord in Lubmin

Mitarbeiter zerlegen im Zwischenlager Lubmin bei Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) einen Dampferzeuger aus dem stillgelegten Atomkraftwerk Obrigheim (Baden-Württemberg).

(Foto: Stefan Sauer/dpa)

Seit dem 2011 beschlossenen Atomausstieg sind neun der 17 AKWs abgeschaltet, die übrigen folgen bis 2022. Für das Entsorgungsprogramm müssen die Konzerne zahlen. Was aber, wenn sie pleitegehen? Wie kann die Finanzierung gesichert werden?

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.