bedeckt München -2°

Meinungsfreiheit:Grundrechte sind kein Ballast, auch nicht in der Krise

Die Pressefreiheit heißt auch so, weil die Presse die Freiheit verteidigen soll

(Foto: imago stock&people/imago stock&people)

Wer im Zusammenhang mit der Corona-Politik auf das Grundgesetz verweist, macht sich verdächtig. Die Sorge über Verschwörungsphantasten darf nicht die berechtigte Kritik an den Einschränkungen überlagern - denn genau das ist es ja, was die Demokratiefeinde wollen.

Kolumne von Heribert Prantl

Unlängst hat mir ein Leser geschrieben, ich sei ein "juristischer Erbsenzähler"; ihm sei jetzt ein Impfstoff gegen Covid-19 lieber als der Grundrechtekatalog. Ein anderer riet mir: "Hören Sie doch endlich auf mit Ihren Grundrechten." Für alle, die Ähnliches schreiben möchten: Es lohnt nicht, ich werde nicht aufhören.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Naturschutz
An die Waffen
Wirecard
Catch me if you can
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Wohnen
Der Schimmelfahnder
Zur SZ-Startseite