bedeckt München
vgwortpixel

Grüne im Bundestag:Göring-Eckardt und Hofreiter bleiben Fraktionschefs

Katrin Göring-Eckardt (zweite von rechts) und Anton Hofreiter (rechts) bleiben Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag. Ihre Herausforderer Cem Özdemir (links) und und Kirsten Kappert-Gonther (3. v. re.) bekamen dagegen keine Mehrheit.

(Foto: AFP)

Der frühere Parteichef Cem Özdemir und die Abgeordnete Kirsten Kappert-Gonther scheitern mit ihrer Kandidatur.

Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter bleiben Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion. Beide erhielten im ersten Wahlgang etwa 60 Prozent der Stimmen. Damit ist die überraschende Kandidatur von Ex-Parteichef Cem Özdemir und der Bundestagsabgeordneten Kirsten Kappert-Gonther gescheitert. Hofreiter und Göring-Eckardt galten bereits vor der Wahl als Favoriten. Sie führen seit 2013 gemeinsam die Bundestags-Grünen. Özdemir gehört zu den bekanntesten Grünen. Seine Teampartnerin Kappert-Gonther war dagegen erst vor zwei Jahren in den Bundestag eingezogen und hatte außerhalb ihres Fachbereichs, der Gesundheitspolitik, bundesweit bisher nicht für Aufmerksamkeit gesorgt.

Göring-Eckardt wurde mit 61 Prozent in ihrem Amt bestätigt, ihr Kollege Hofreiter erhielt 58 Prozent der 67 möglichen Stimmen. Die Wahl der Fraktionschefs wird auch deswegen als so wichtig eingeschätzt, weil die Grünen Teil der nächsten Bundesregierung werden könnten. Die Vorsitzenden der Fraktion hätten dann gute Chancen, ein Ministeramt zu bekommen. Als Spitzenkandidaten in der kommenden Wahl gelten derzeit aber die Parteichefs Robert Habeck und Annalena Baerbock als gesetzt.

Falscher Rechenweg

Grüne

Falscher Rechenweg

Wie war das noch einmal mit der Pendlerpauschale? Grünen-Chef Robert Habeck offenbart in einem TV-Interview eine Wissenslücke und erntet prompt Kritik.   Von Markus Balser