Kleiner Parteitag der Grünen:"Es geht nicht um Panzer oder Pazifist"

Lesezeit: 4 min

Kleiner Parteitag der Grünen: Bei ihrem kleinen Parteitag offenbaren die Grünen ihre Zweifel und demonstrieren am Ende Entschlossenheit.

Bei ihrem kleinen Parteitag offenbaren die Grünen ihre Zweifel und demonstrieren am Ende Entschlossenheit.

(Foto: Chris Emil Janssen/Imago)

Trotz einiger Gewissensnöte sprechen sich grüne Spitzenpolitiker für die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine und das Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr aus.

Von Jens Schneider, München

Das hätten sie alle sich nicht träumen lassen, vor fünf Monaten, als die Grünen nach siebzehn Jahren wieder Teil einer Bundesregierung wurden. Die Situation in der Ukraine zwinge sie, Dinge zu tun, die sie noch "vor wenigen Wochen nicht getan hätten", so sagt es der Grünen-Vorsitzende Omid Nouripour gleich in seiner Eröffnungsrede. Die Delegierten und viele grüne Spitzenpolitiker sind zum Länderrat, dem sogenannten kleinen Parteitag der Grünen, an den Rheinterrassen in Düsseldorf zusammengekommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
Agota Lavoyer
Leben und Gesellschaft
»Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen«
Muskeln Stil
Älterwerden und Fitness
Kraftakt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB