bedeckt München 27°

Frankreich:Ein Freund, ein neuer Freund

Macron fährt während der Militärparade zum Nationalfeiertag viele Geschütze auf. Staatsgast Trump ist begeistert und findet nur warme Worte für seinen französischen Kollegen.

7 Bilder

Nationalfeiertag in Frankreich

Quelle: dpa

1 / 7

Seit dem Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo im Jahr 2015 ist das Militär auf Frankreichs Straßen gut sichtbar. Die Soldaten sollen die Sicherheit der Bürger garantieren.

Das gilt besonders für den Nationalfeiertag, und mehr noch für diesen 14. Juli 2017. Zum einen wohnt US-Präsident Donald Trump den Feierlichkeiten als Staatsgast bei. Zum anderen ist es der Jahrestag des Anschlages in Nizza. Vor einem Jahr war ein Mann mit einem Lastwagen in die feiernde Menschenmenge auf der Promenade des Anglais gerast. 86 Menschen starben, mehr als 400 wurden teils schwer verletzt.

Nationalfeiertag in Frankreich

Quelle: dpa

2 / 7

Aus diesem Grund stehen die Feierlichkeiten in Paris unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. 3500 Polizisten schützten die Parade über den Boulevard Champs Élysées, an der auch der französische Präsident Emmanuel Macron (Mitte) gemeinsam mit Chef des Verteidigungsstabs Pierre de Villiers (rechts) teilnahm.

Nationalfeiertag in Frankreich

Quelle: dpa

3 / 7

Auf der Ehrentribüne sitzt US-Präsident Donald Trump (rechts) neben Emmanuel Macron. Ein Schulterklopfer für den französischen Kollegen, ein Abschiedsbussi für den US-Präsidenten: Von den Aufwärmschwierigkeiten (Macron hatte Trump im Mai während des G-7-Gipfels seinen energischen Händedruck spüren lassen) zwischen den beiden ist während des Staatsbesuchs nur noch wenig zu merken.

Nationalfeiertag in Frankreich

Quelle: dpa

4 / 7

Blick in den Himmel: Anlass für den eintägigen Besuch des US-Präsidenten Trump und First Lady Melania war das Jubiläum des Eintritts der Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg vor 100 Jahren. Amerika kämpfte an der Seite von Frankreich gegen Deutschland und seine Verbündeten. Was Trump am Himmel beklatschte, ...

Nationalfeiertag in Frankreich

Quelle: dpa

5 / 7

... war die Kunstflugstaffel über dem Arc de Triomphe.

Nationalfeiertag in Frankreich

Quelle: dpa

6 / 7

Neben den Kunstfliegern nahmen mehr als 3700 Infanteristen, etwa 200 Fahrzeuge und viele US-Militärs an der Parade teil.

Nationalfeiertag in Frankreich

Quelle: dpa

7 / 7

"Die Anwesenheit von Präsident Donald Trump und seiner Frau an meiner Seite ist das Zeichen einer Freundschaft, die die Zeiten übersteht", sagte Präsident Macron über das Zusammentreffen der beiden Staatschefs. Trump kommentierte es mit den Worten: "Das Verhältnis zu Frankreich ist so stark wie nie." Er habe großartige Unterhaltungen mit dem Franzosen geführt. Dabei sei es um Handel, Militär und Sicherheit gegangen. Kurz nach der Parade reiste Trumps Trupp übrigens wieder ab. Trump zufolge zum "wichtigsten Turnier" des Frauentennis, den US-Open.

© Sz.de/dpa/lkr/ees

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite