Nordeuropa:Der nächste Rechtspopulist

Lesezeit: 3 min

Der Rechtspopulist Wille Rydman verursacht ein innenpolitisches Beben. (Foto: Matti Matikainen/Matti Matikainen)

Finnland kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Rücktritt des Wirtschaftsministers provozieren die "Wahren Finnen" auch mit dessen Nachfolger.

Von Alex Rühle

Am vergangenen Freitag musste der finnische Wirtschaftsminister Vilhelm Junnila, langjähriges Mitglied der rechtspopulistischen "Wahren Finnen", nach nur zehn Tagen im Amt zurücktreten, nachdem herausgekommen war, dass er Verbindungen in die finnische Neonaziszene hatte und immer mehr rassistische und suprematistische Sprüche und Anspielungen aufgetaucht waren. Junnila wird nun ersetzt durch seinen Parteikollegen Wille Rydman, was sofort ein neuerliches innenpolitisches Beben verursacht hat.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungPopulismus
:Wenn der Entzaubertrick misslingt

Kommentar von Alex Rühle

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: